Radebeuler Handballverein - RHV

Mannschaft - männliche Jugend E1

Kreis Elbe/Röder 19/20

Foto
PlatzMannschaftSp.guvTorePunkteDiff.
1Radebeuler HV121101235 : 12222 : 02113
2SG Niederau-Meißen8701168 : 06214 : 02106
3TSV 1862 Radeburg6402088 : 05608 : 0432
4SSV Lommatzsch12408123 : 21308 : 16-90
5HSV Weinböhla4202067 : 05904 : 048
6Coswiger HSG6204057 : 09304 : 08-36
7Radebeuler HV II10208101 : 16304 : 16-62
8HSG Riesa/Oschatz II6006053 : 12400 : 12-71

Die nächsten Spieltermine der Liga

DatumUhrzeitHeimGastSpielstandSpielort

 

Spielkalender

 

DatumUhrzeitHeimGastSpielstandBericht
14.09.201909:00SSV LommatzschRadebeuler HV
14 : 18
Bericht
14.09.201910:00SG Niederau-MeißenRadebeuler HV
19 : 8
Bericht
03.11.201910:00Radebeuler HVRadebeuler HV II
22 : 8
Bericht
03.11.201912:30Radebeuler HVSG Niederau-Meißen
14 : 10
Bericht
14.12.201910:00Radebeuler HV IIRadebeuler HV
8 : 21
Bericht
14.12.201912:00Radebeuler HVSSV Lommatzsch
28 : 7
Bericht
18.01.202009:45HSG Riesa/Oschatz IIRadebeuler HV
10 : 27
Bericht
18.01.202011:30HSV WeinböhlaRadebeuler HV
13 : 28
Bericht
29.02.202010:15Radebeuler HVCoswiger HSG
14 : 7
29.02.202011:15Radebeuler HVTSV 1862 Radeburg
18 : 13
08.03.202011:00Coswiger HSGRadebeuler HV
6 : 22
Bericht
08.03.202013:00TSV 1862 RadeburgRadebeuler HV
7 : 15
Bericht
21.03.202010:00Radebeuler HVHSV Weinböhla
21.03.202012:30Radebeuler HVHSG Riesa/Oschatz II

Spielberichte

Spielkalender

14.09.2019 - SSV Lommatzsch : Radebeuler HV - 14:18

Wie schon in der letzten Saison starteten die "Kids in Black", nach einer sehr kurzen Vorbereitungszeit, am zweiten Septemberwochenende in die neue Saison. Der Auftakt in die diesjährige Punktspielrunde fand in Lommatzsch statt, Gegner am ersten Spieltag waren die Teams aus Lommatzsch und der neugegründeten Spielgemeinschaft aus Niederau und Meißen.
Personell stand der Spieltag unter keinem gutem Stern, Projektzirkus, Krankheit, Verletzungen und Geburtstage sorgten dafür, dass nur 5 Feldspieler auf der Platte standen. Natürlich war allen klar, dass es unter diesen Voraussetzungen schwer werden würde, die Spiele erfolgreich zu gestalten, die Jungs sollten einfach versuchen, so gut wie möglich dagegenzuhalten und es den Gegner so schwer wie möglich zu machen.
Im ersten Spiel standen den "Kids in Black" die Lommatzscher Handballflöhe gegenüber, eine Mannschaft, die in der letzten Saison noch in der F-Jugend gespielt hat und an diesem Wochenende die ersten Spiele in der E-Jugend absolvierte. Körperlich waren unsere Jungs den Handballflöhen überlegen, also war der Plan, diese durch schnelles Spiel über Victor und Theodor in einfache Tore umzusetzen.
Gesagt getan, Paul übernahm die Mittelposition und versuchte unsere beiden Speerspitzen mit langen Bällen in Wurfpositionen zu bringen. Das gelang recht gut, bis zur Halbzeit konnte mit dieser Spielweise eine 3 Toreführung herausgespielt werden. Nicht ganz so gut sah das Abwehrverhalten aus, auch wenn Lommatzsch ein Spieler mehr auf dem Feld war, etwas mehr Aggressivität im Abwehrverbund hätten sich die Trainer schon gewünscht.
Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie die erste, Paul schickte immer wieder Victor und Theodor auf die Reise und die beiden nutzen einen Großteil der Chancen. Bis 3 Minuten vor Ende des Spiels konnte so der Vorsprung auf 6 Tore ausgebaut werden. Im Gefühl der deutlichen Führung ließen es unsere Jungs in der Abwehr dann etwas arg schleifen, Lommatzsch erzielte 3 Tore in Folge und kam so auf 3 Tore heran. Den Schlusspunkt in diesem Spiel setzte Paul, der 30 sec. vor Schluss das 18. Tor für die
"Kids in Black" erzielte. Endstand war 18:14 und die Spieler konnten sich über die ersten zwei Punkte auf der Habenseite freuen.


 

Spielkalender

14.09.2019 - SG Niederau-Meißen : Radebeuler HV - 19:8

Dass das zweite Spiel gegen Niederau-Meißen deutlich schwerer werden würde war allen klar, trotzdem sollte der Schwung des ersten Sieges genutzt werden um vielleicht doch eine kleine Überraschung zu schaffen. Diese Hoffnung schwand allerdings sehr schnell. Nicht weil der Gegner so stark war, sondern weil unsere Jungs die ersten 5 Minuten überhaupt nicht auf dem Feld waren. Niederau nutze das und die Überzahl geschickt aus und führte nach 5 gespielten Minuten mit 4:0 Toren. Von diesem Rückstand erholten sich die "Kids in Black" das gesamte Spiel nicht mehr. Nach den verschlafenen ersten Minuten gelang es unseren Jungs, den Schalter noch einmal umzulegen und Niederau-Meißen ernsthaft zu fordern. In dieser Phase des Spiels, bis zum Ende der ersten Halbzeit, war die Unterzahl "Kids in Black" nicht zu spüren. Das sich das nicht im Ergebnis wiederspiegelte hatte mit Pech (2x Pfosten) und einigen vergebenen Chancen zu tun.
In der zweiten Halbzeit war dann deutlich zu spüren, dass es mit den Kräften bei den Jungs zu Ende ging. Der Wille war da, auch die Einstellung stimmte bei allen bis zum Schlußpfiff, aber die mit dem Kräfteverschleiß einhergehende nachlassende Konzentration machte es schwer, den einen Spieler mehr, den Niederau-Meißen auf dem Feld hatte, zu kompensieren.
Am Ende gewann Niederau-Meißen verdient, aber vielleicht zwei, drei Tore zu hoch, mit 19:8 Toren.


Fazit des ersten Spieltages:
An diesem Wochenende haben die "Kids in Black" gezeigt, dass sie auch Kämpfer sind. Auch wenn Lommatzsch sicher kein Gradmesser war, in Unterzahl zu gewinnen, ist eine Leistung, auf die die Jungs stolz sein können. Auch und vor allem das Spiel gegen Niederau-Meißen hat gezeigt, dass unsere Jungs, wenn sie als Team zusammenspielen und kämpfen, in diesem Jahr eine gute, erfolgreiche Saison spielen können.

In Lommatzsch waren mit dabei:

Friedrich, der Torwart zwischen Genie und Wahnsinn
Odin; Theodor, 7; Pit, 1; Victor, 10; Paul, 8


 

Spielkalender

03.11.2019 - Radebeuler HV : Radebeuler HV II - 22:8

Am zweiten Spieltag war Heimspieltag für die "Kids in Black". Allerdings nicht in der kleinen kuschligen "Holzoper" sondern in der etwas größeren Lößnitzsporthalle, die mit zahlreichen Zuschauern gut besucht war.
Zum Auftakt des Spieltages stand das Radebeuler Derby auf dem Programm, unsere zweite Mannschaft forderte die "Kids in Black" zum Schlagabtausch. Für das Team um unsere Torleute Oskar und Jannik war die Vorgabe der Trainer klar, alles andere als ein sicherer Sieg wäre eine Enttäuschung.
Von Beginn an setzten die Jungs die zweite Mannschaft unter Druck und nutzen deren Fehler im Spielaufbau zu schnellen, einfachen Toren. Die eine oder andere Nachlässigkeit in der Abwehr fiel in diesem Spiel nicht ins Gewicht (auch wenn die Trainer darüber natürlich nicht erfreut waren). Den Schlusspunkt unter eine gute erste Halbzeit setzte Jason, der mit der Pausensirene das 12. Tor erzielen konnte, Halbzeitstand war 12:3.
Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie die erste, allerdings nahmen die Ungenauigkeiten im Abwehrverhalten etwas zu. Auf den Spielverlauf hatte das zwar keine Auswirkungen, aber gegen einen stärkeren Gegner kann das auch mal daneben gehen. Die letzten beiden Treffer erzielte Lauri, der zum ersten Mal bei den ?Kids in Black? mitspielte und sich gut in das Team eingebracht hat. Am Ende gab es den geforderten deutlichen Sieg, Endstand des ersten


 

Spielkalender

03.11.2019 - Radebeuler HV : SG Niederau-Meißen - 14:10

Im zweiten Spiel des Tages ging es, wie schon am ersten Spieltag, gegen das Team der Spielgemeinschaft aus Niederau und Meißen.
Das Hinspiel ging klar an die heutigen Gäste, allerdings standen die Im zweiten Spiel des Tages ging es, wie schon am ersten Spieltag, gegen das Team der Spielgemeinschaft aus Niederau und Meißen.
Das Hinspiel ging klar an die heutigen Gäste, allerdings standen die "Kids in Black" dabei nur zu fünft auf der Platte. Diesmal waren fast alle mit an Bord, lediglich Finn und Jonas fehlten, und für die Jungs gab es nur ein Ziel, die Punkte bleiben diesmal in Radebeul.
Den besseren Start in das Spiel hatten allerdings die Gäste, es dauert fast 5 Minuten bis zur ersten Führung für unsere Team, Louis traf zum 3:2. Victor erhöhte kurz darauf auf 4:2 und diesen zwei Tore Vorsprung konnten die Jungs bis zur 10. Minute halten. Eine Auszeit der Gäste brachte das Angriffsspiel der "Kids in Black" aus dem Rhythmus, in den letzten 5 Minuten der ersten Halbzeit lief im Angriffsspiel wenig zusammen, die Jungs der SG aus Niederau und Meißen nutzten das und konnten bis zur Halbzeit zum 8:8 ausgleichen.
Die zweite Halbzeit begann mit einer Umstellung in der Abwehr, Lauri kümmerte sich nun um den bis dahin stärksten Spieler der Gäste und nahm diesen fast komplett aus dem Spiel. Auch die anderen Nachwuchsagenten steigerten sich im Abwehrverhalten und was dann noch aufs Tor kam war eine sichere Beute von Oskar. Bei nur zwei Gegentoren in 15 Minuten fällt es jedem Trainer schwer, etwas zum Meckern zu finden. Das Angriffsspiel kam dem, was die Trainer sehen wollen schon recht nah, durch viel Laufarbeit mit und ohne Ball und endlich auch einmal sichere Zuspiele konnten die ?Kids in Black? sich viele Torchancen erarbeiten. Beim nutzen derselben war allerdings noch Luft nach oben. Bei etwas mehr Konzentration wäre das eine oder andere Tor noch möglich gewesen. Geschenkt, am Ende war es wieder Lauri vorbehalten den letzten Treffer des Spiels zu erzielen. Bei ertönen der Schlusssirene stand ein 14:10 an der Anzeigetafel und die "Kids in Black" konnten sich über einen weiteren Heimsieg freuen.



Fazit des zweiten Spieltages:
An diesem Heimspieltag haben die "Kids in Black" gezeigt, dass sie ein Team sind. Jeder trug seinen Teil dazu bei, den Erfolg der Mannschaft zu sichern. Sich gemeinsam über Erfolge freuen, den anderen nach Fehlern anfeuern, sich gegenseitig helfen all das zeigten die Jungs an diesem Tag. Der Titel "Men of he Match" geht an diesem Spieltag an Oskar, der mit seiner Leistung im Tor ein starker Rückhalt für das Team war.

In Radebeul waren mit dabei:
Oskar und Jannik im Tor
Odin; Theodor 3; Pit; Louis 2; Jason 9; Friedrich 1; Victor 7; Xavier 2; Lauri 9; Paul 4


 

Spielkalender

14.12.2019 - Radebeuler HV II : Radebeuler HV - 8:21

Der dritte und letzte Spieltag des Jahres 2019 war für die "Kids in Black" offiziell ein Auswärtsspieltag, aber groß auf Reisen brauchte das Team nicht gehen.
Gastgeber an diesem Spieltag war unsere zweite Mannschaft und gespielt wurde in der legendären, kuschligen "Holzoper" in Altkötzschenbroda.
Erstmalig standen an diesem Spieltag fast alle Spieler zur Verfügung (lediglich Odin fehlte) und so entschieden die Trainer zwei Teams zusammenzustellen, die jeweils eine Halbzeit spielen sollten. Neben unserer zweiten Mannschaft waren noch die Handballflöhe aus Lommatzsch zu Gast in Radebeul, also für unsere Jungs an diesem Spieltag zwei machbare Aufgaben.
Entsprechend waren die Vorgaben für beide Spiele, in der Abwehr sicher stehen, wenig Tore zulassen, im Angriffsspiel versuchen den Ball schnell zu machen und die sich ergebenden Chancen konsequent nutzen.
Nach der obligatorischen Erwärmung und der letzten Ansprache vor dem Spiel pfiffen die Schiedsrichter pünktlich um 10.00 Uhr das Spiel gegen unsere zweite Mannschaft an.
Von Beginn an dominierten die "Kids in Black" das Spiel. Eine gut stehende Abwehr schaffte es immer wieder, die Angriffe unserer zweiten Mannschaft zu unterbinden und mit Victor und Lauri standen zwei Jungs auf der Platte die das schnelle Umschalten gut umsetzen konnten. Nach 8 Minuten sah sich Uwe gezwungen, die Grüne Karte auf den Kampfrichtertisch zu legen und in der folgenden Auszeit seine Mannschaft besser auf unser Spiel einzustellen. Zu diesem Zeitpunkt führten die "Kids in Black" mit 4 Toren, hätten aber, und das ist der einzige Kritikpunkt der ersten Minuten, deutlich höher führen müssen.
Nach der Auszeit konnte unsere zweite Mannschaft auf 2 zu 5 verkürzen, aber danach lief das Spiel wieder so, wie vor der Auszeit. Unsere Jungs ließen in der Abwehr nicht viel zu und auch Schnelle das Umschalten klappte weiterhin gut. Das letzte Tor der ersten Halbzeit erzielte Jason, sein Tor zum 10:3 war damit gleichzeitig der Halbzeitstand.
In der zweiten Halbzeit stand dann die "zweite Vertretung" der "Kids in Black" auf der Platte (wobei die zwei nur eine Aufzählung darstellt). Dieser komplette Wechsel änderte allerdings am Spielverlauf wenig. Auch die Jungs ließen in der Abwehr nicht viel zu und machten es unserer zweiten Mannschaft schwer, Torchancen zu erspielen. Auch im Angriff war kein Bruch zu erkennen, Tor für Tor konnte der Vorsprung ausgebaut werden. Das letzte Tor des Spiels ging auf das Konto von Theodor, sein Treffer zum 21:8 war auch der Endstand und damit war Teil 1 der Vorgabe erfüllt.


 

Spielkalender

14.12.2019 - Radebeuler HV : SSV Lommatzsch - 28:7

Im dritten und letzten Spiel des Tages mussten sich die Nachwuchsagenten mit dem Handballnachwuchs aus Lommatzsch auseinandersetzen.
Wie schon im ersten Spiel gingen unsere Jungs sehr konzentriert in das Spiel und ließen den "Handballflöhen" aus Lommatzsch wenig Möglichkeiten ihr Spiel aufzubauen. Im Angriff lief in den ersten Minuten wieder viel über Lauri und Victor, die ihre Schnelligkeitsvorteile nutzen und oftmals allein vor dem gegnerischen Tor zum Abschluss kamen.
Das der Lommatzscher Trainer mit diesem Spielverlauf nicht zufrieden war zeigte sich bereits nach 5 Minuten. Beim Stand von 6:1 gegen seine Mannschaft versuchte er in einer Auszeit seine Mannschaft besser auf das schnelle Spiel der "Kids in Black" einzustellen.
Diese Auszeit zeigte bei unseren Jungs Wirkung. Nicht nur das Lommatzsch zwei Tore in Folge erzielen konnte, es dauerte fast 5 Minuten ehe ein Radebeuler Spieler wieder einnetzen konnte. Xavier beendete mit seinem Treffer zum 7:3 die kurze Torflaute. Mit diesem Tor fanden die "Kids in Black" wieder in die Spur. 2x Xavier und 1x Lauri bauten bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit die Führung wieder auf 5 Tore aus. Halbzeitstand war 10:5.
In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel zunehmend einseitiger. Zum einem ließen bei den "Handballflöhen" die Kräfte deutlich nach, zum anderen nutzen die "Nachwuchsagenten", die jetzt auf der Platte standen, ihre Chancen deutlich besser. Ohne großen Widerstand konnten die "Kids in Black" den Vorsprung Tor für Tor ausbauen. In diesem Spiel war es Jason, der den letzten Treffer des Spiels erzielen konnte. Endstand in der letztlich einseitigen Begegnung war 28:7 und damit war auch Teil zwei der Vorgaben erfüllt.

Fazit des dritten Spieltages:
Das Spiele gegen vermeintlich leichte Gegner auch mal schnell in die Hose gehen können weiß jeder, der schon mal Handball gespielt hat. Das beide gegnerischen Mannschaften die
"Kids in Black" an diesem Tag nicht wirklich gefährden konnten lag auch daran, dass die "Nachwuchsagenten" beide Spiele nicht auf die leichte Schulter genommen haben und von Anpfiff an konzentriert zu Werke gegangen sind. Mit dieser Einstellung sollten auch die anstehenden Aufgaben im weiteren Verlauf der Saison lösbar sein.
Ein großes Dankeschön geht an alle Eltern, die mit einem Kuchenbuffet die Versorgung der Spieler und Zuschauer sicherten.

In Radebeul waren mit dabei:
Oskar und Jannik im Tor
Theodor 5; Pit; Louis 2; Jason 10; Finn 3; Friedrich; Victor 6; Xavier 8; Jonas 1; Lauri 7; Paul 5


 

Spielkalender

18.01.2020 - HSG Riesa/Oschatz II : Radebeuler HV - 10:27

Mit zwei Auswärtsspielen starteten die "Kids in Black" in das Handballjahr 2020. Die Fahrt ging nach Weinböhla in die Nassausporthalle. Dort warteten bereits die Mannschaften der Spielgemeinschaft aus Riesa/Oschatz und vom Gastgeber aus Weinböhla auf die Radebeuler Nachwuchsagenten.
Das Ziel unserer Mannschaft an diesem Tag war, die kleine Serie erfolgreicher Spiele weiter ausbauen und den derzeitigen zweiten Tabellenplatz absichern.
Ale erstes Team versuchten die Jungs und Mädchen der NSG RIO den Lauf unserer Mannschaft zu stoppen. Um es vorweg zu nehmen, es blieb beim Versuch.
Unsere Jungs gingen hochkonzentriert in die Begegnung und bereits nach 11 Sekunden klingelte es zum ersten Mal im gegnerischen Tor. Jason eröffnete den Torreigen. Im Minutentakt fielen nun weitere Tore für die ?Kids in Black?. Der Ablauf war fast immer gleich, Ballgewinn in der Abwehr und dann schnelles Umschalten auf Angriff. Mit Theodor, Lauri und Victor hatten wir an diesem Tag drei Spieler in unseren Reihen, die das Umschalten gut umsetzen konnten. Ging es dann in den Positionsangriff kam die Zeit von Jason und Xavier. Beide hatten den Blick für das, was in der jeweiligen Situation richtig war. Ob Zuspiel zum freien Mitspieler oder der eigene Durchbruch zum Kreis fast immer war die Entscheidung richtig.
Nicht ganz zufrieden waren die Trainer mit der Abwehrleistung. Im Nahbereich stand die Abwehr, bei Würfen aus großer Distanz, 10 m und mehr, sahen die "Nachwuchsagenten" oft nicht gut aus. Da fehlten einfach die Arme um diese Würfe zu blocken. Jannik streckte sich im Tor ein paar Mal, leider fehlten ihm ein paar Zentimeter um diese Würfe abzuwehren.
Zur Halbzeit stand es 16:6 für die "Kids in Black" und eigentlich war allen klar, wer am Ende als Sieger von der Platten gehen würde.
Der Verlauf der zweiten Halbzeit ist schnell erzählt, unsere Jungs beherrschten weiter das Spiel und bauten Tor für Tor den Vorsprung aus. Die Abwehr hat sich auf die zwei auffälligen Spieler der NSG besser eingestellt, so dass von dem Angriffsspiel der NSG fast keine Gefahr für unser Tor mehr ausging. Einziges kleines Manko der zweiten Halbzeit war die Chancenverwertung, bei etwas mehr Ruhe im Abschluss hätte die 30-Tore Marke durchaus fallen können.
Am Ende stand ein 27:10 an der Anzeigetafel und zwei weitere Punkte gingen mit nach Radebeul.


 

Spielkalender

18.01.2020 - HSV Weinböhla : Radebeuler HV - 13:28

Nach einem Spiel Pause wollten dann die Gastgeber den Radebeuler Lauf stoppen. Auch die Trainer hofften auf etwas mehr Gegenwehr, aber diese schwand schon nach wenigen Minuten. Warum? Die Nachwuchsagenten begannen, wie schon in den letzten Spielen, wieder sehr konzentriert und aufmerksam. Diesmal dauerte es allerdings 15 Sekunden, ehe erneut Jason zum ersten Mal einnetzen konnte. Xavier und Lauri legten nach und so stand nach 90 Sekunden ein 3:0 an der Anzeigetafel. Diese 3 Toreführung hielt bis zur 7. Minute, dann zogen unsere Jungs das Tempo noch einmal an und durch Tore von Lauri, Victor, Jason und Louis änderte sich der Spielstand von 7:5 auf 15:5. Nach diesem Zwischenspurt nahmen unsere Jungs das Tempo im Spiel wieder etwas zurück und Weinböhla konnte wieder etwas besser mitspielen. Bis zur Halbzeit fielen auf beiden Seiten noch zwei Tore, Halbzeitstand war daher 17:7 für die "Kids in Black".
Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischten die Gastgeber, mit zwei Toren in Folge gelang es Ihnen den Rückstand auf 8 Tore zu verkürzen. Allerdings erwies sich dieses aufbäumen nur als Strohfeuer, Xavier und Louis trafen und stellten den alten Abstand wieder her. Von da an war der Widerstand der Weinböhlaer endgültig gebrochen, routiniert spielten die "Kids in Black" das Spiel zu Ende. Ob Tempogegenstoß oder Positionsspiel, es war schön anzusehen, wie die Jungs immer wieder die richtige Lösung für die Spielsituation fanden.
Auch dieses Spiel ging deutlich an die Nachwuchsagenten des RHV, mit 28:13 Toren mussten sich die Gastgeber gegen die "Kids in Black" geschlagen geben.

Fazit des vierten Spieltages:
Erneut zwei sichere Siege, bei denen zwei Punkte besonders herausstachen. Zum ersten wurden diese Siege wirklich erspielt. Das Laufspiel mit und vor allem ohne Ball klappte an diesem Spieltag sehr gut, die Folge waren viele schöne Angriffe, die die gegnerischen Abwehrreihen immer wieder vor große Probleme stellten und zu vielen Torchancen für unsere Mannschaft führten.
Zweiter großer Pluspunkt war an diesem Tag, dass von allen Spielern Torgefahr ausging und sich fast alle auch in die Torschützenliste eintragen konnten.

In Weinböhla waren mit dabei:
Oskar und Jannik im Tor
Theodor 4; Pit; Louis 3; Jason 9; Finn 1; Friedrich 1; Victor 10; Xavier 9; Lauri 15; Paul 3


 

Spielkalender

08.03.2020 - Coswiger HSG : Radebeuler HV - 6:22

Am vorletzten Spieltag der diesjährigen Handballsaison mussten die "Kids in Black" noch einmal auf Reisen gehen. Am späten Sonntagvormittag machte sich der Radebeuler Tross auf den Weg in die Zillestadt. Mit dabei waren auch zahlreiche Muttis und Omas und anlässlich des Frauentages hieß das Motto an diesem Spieltag:
"Mit Blumen gratulieren kann jeder, Handballer schenken Punkte".
Gegner an diesem Spieltag waren, wie schon am letzten Spieltag, die Mannschaften aus Coswig und Radeburg. Im ersten Spiel mussten sich unsere Jungs mit den Handballern aus Coswig und ihrem lauten Trainer auseinander setzen. In der Besprechung vor dem Spiel hatten die Trainer nochmals auf die Wichtigkeit einer guten Abwehrarbeit hingewiesen, diese sollten die Grundlage für den ersten Sieg an diesem Spieltag sein. Außerdem erinnerten die Trainer die Nachwuchsagenten, dass ein Handballfeld 20 m breit ist und die gesamte Breite auch genutzt werden darf. Wie immer nickten die Jungs und gaben dem Trainerteam das Gefühl, alles verstanden zu haben. Ob dem so war sollten die ersten Minuten des Spiels zeigen.
Mit dem Anpfiff zeigte sich, dass die Jungs tatsächlich zugehört hatten und die Vorgaben der Trainer umsetzen wollten. Von der ersten Sekunde an stand die Deckung, alle waren wach und ließen Coswig überhaupt nicht ins Spiel kommen. Logische Folge waren viele Ballgewinne und einfach erzielte Tore. Nach drei Minuten stand es 4:0 und der Coswiger Trainer sah sich gezwungen, die Grüne Karte auf den Tisch des Kampfgerichtes zu legen. Geholfen hat diese Auszeit und die lautstarken Anweisungen danach nicht wirklich, die "Kids in Black" spielten die erste Halbzeit sicher zu Ende und bis auf zwei kleine Nachlässigkeiten, welche Coswig zu zwei Gegentoren nutze, stand die Abwehr sicher. Bei einem Halbzeitstand von 11:2 fiel die Halbzeitansprache logischerweise recht kurz aus, es gab ein Lob für die Leistung der ersten 15 Minuten und den Hinweis, die zweite Hälfte genauso konzentriert anzugehen. Die zweite Halbzeit nutzen die Trainer zum durchwechseln, was sich allerdings im Spiel unserer Mannschaft nicht wirklich bemerkbar machte. Die Manndeckung funktionierte weiterhin und im Angriff durften sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen. Endstand in der einseitigen Begegnung war 22:6 für die "Kids in Black".


 

Spielkalender

08.03.2020 - TSV 1862 Radeburg : Radebeuler HV - 7:15

Nach einem Spiel Pause ging es dann in ein kleines Endspiel gegen das Team aus Radeburg um den zweiten Platz in der Meisterschaft. Letzte Woche konnten die Nachwuchsagenten zwar das Feld als Sieger verlassen, allerdings brauchten sie viel Kraft, um den Widerstand der Zillestädter zu brechen. Entsprechend vorgewarnt, aber auch voller Motivation das Spiel zu ziehen gingen die Nachwuchsagenten auf die Platte. Was dann die "Kids in Black" von der ersten Minute an auf den Hallenboden zeigten war ganz großes Kino. Die Abwehr stand wie ein Bollwerk, jeder half seinem Nachbar wenn der einmal in Schwierigkeiten kam und Oskar im Tor wurde mit jedem Wurf, der auf sein Tor kam sicherer und wurde so zu einem starken Rückhalt.
Auch in der Vorwärtsbewegung zeigten die Jungs eine starke Leistung. Kein plumpes Anrennen stattdessen viele schöne Angriffe und immer wieder der Blick für den freistehenden Mitspieler. Lohn waren viele klare Torchancen, von denen in den ersten fünf Minuten leider nur 3 genutzt werden konnten. Mitte der ersten Halbzeit gelang dann erstmals eine zwei Toreführung. Diese veranlasste den Trainer der Radeburger Mannschaft eine Auszeit zu nehmen und so das Spiel unserer Jungs zu unterbrechen. Genutzt hat es nichts, im Gegenteil bis zur Halbzeit bauten die "Kids in Black" die Führung weiter aus und gingen mit 4 Toren Vorsprung in die Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit gab es von Seiten unserer Jungs kein Nachlassen, die Abwehr agierte weiterhin sehr sicher, Oskar hielt fast alles und im Angriff stand weiterhin das gemeinsame spielen im Vordergrund. Über die Stationen 6:9 und 7:12 zogen die Nachwuchsagenten ihr Spiel durch und als die sehr guten Schiedsrichter das Spiel beendeten stand ein deutliches 7:15 auf der Anzeigetafel. Lohn für die starke Leistung in den beiden Spielen war der Applaus der mit gereisten Eltern, Großeltern und Fans sowie der sichere zweite Platz in der Meisterschaft.

Fazit des sechsten Spieltages:
Auch wenn die Jungs es aus eigener Kraft nicht mehr auf Platz eins schaffen können, die Leistung an diesem Spieltag war meisterlich. Ein großes Dankeschön an alle Eltern und Fans für die tolle Unterstützung. Alle Radebeuler Handballfans, die die "Kids in Black" einmal live sehen möchten, sind am 21.03.20 herzlich in die legendäre Radebeuler Elbsporthalle zum letzten Spieltag der Nachwuchsagenten eingeladen.

In Radeburg waren mit dabei:
Oskar (2) und Jannik im Tor
Theodor, 5; Pit, 1; Jason, 4; Finn, 3; Friedrich, 2; Xavier, 5; Lauri, 9; Paul,6


 

Impressum | Datenschutzerklärung | Zugriffe seit September 2012: 1 / 1571820