Radebeuler Handballverein - RHV



Mannschaft - weibliche Jugend C

Bezirksliga Sachsen-Mitte

PlatzMannschaftSp.guvTorePunkteDiff.
1HC Großenhain151500444 : 23030 : 00214
2HC Sachsen Neustadt-Sebnitz161402442 : 28328 : 04159
3HSV Weinböhla15933289 : 23421 : 0955
4SG Klotzsche16835337 : 27919 : 1358
5HSG Weißeritztal17728273 : 31216 : 18-39
6SV Dresden Mitte 195016718286 : 31815 : 17-32
7TSV Blau-Weiß Gröditz16619248 : 29013 : 19-42
8USV TU Dresden176011275 : 31612 : 22-41
9Radebeuler HV172114302 : 38305 : 29-81
10TSV Bühlau-Bad Weißer Hirsch150114184 : 43501 : 29-251

Die nächsten Spieltermine der Liga

DatumUhrzeitHeimGastSpielstandSpielort

 

Spielkalender

 

DatumUhrzeitHeimGastSpielstandBericht
20.09.201410:00Radebeuler HVSG Klotzsche
12 : 22
Bericht
27.09.201410:30USV TU DresdenRadebeuler HV
15 : 14
Bericht
05.10.201410:00HSG WeißeritztalRadebeuler HV
24 : 18
Bericht
08.11.201410:00TSV Blau-Weiß GröditzRadebeuler HV
18 : 17
Bericht
15.11.201410:00Radebeuler HVHC Sachsen Neustadt-Sebnitz
27 : 29
Bericht
23.11.201411:00HC GroßenhainRadebeuler HV
35 : 19
Bericht
29.11.201410:00Radebeuler HVTSV Bühlau-Bad Weißer Hirsch
19 : 12
Bericht
13.12.201414:00Radebeuler HVHSV Weinböhla
13 : 14
Bericht
10.01.201510:00Radebeuler HVSV Dresden Mitte 1950
19 : 21
Bericht
17.01.201510:00Radebeuler HVHSG Weißeritztal
20 : 21
Bericht
25.01.201509:00SG KlotzscheRadebeuler HV
26 : 14
31.01.201510:00Radebeuler HVUSV TU Dresden
12 : 19
Bericht
01.03.201511:00HSV WeinböhlaRadebeuler HV
22 : 22
Bericht
07.03.201510:00Radebeuler HVTSV Blau-Weiß Gröditz
23 : 21
Bericht
22.03.201509:00SV Dresden Mitte 1950Radebeuler HV
21 : 17
Bericht
28.03.201510:00Radebeuler HVHC Großenhain
16 : 30
19.04.201509:30HC Sachsen Neustadt-SebnitzRadebeuler HV
33 : 20
09.05.201510:45TSV Bühlau-Bad Weißer HirschRadebeuler HV

Spielberichte

Spielkalender

20.09.2014 - Radebeuler HV : SG Klotzsche - 12:22

Stark Angefangen und dann doch leider ne Klatsche gegen Klotzsche bekommen

Zum ersten Heimspiel der Saison spielten unsere C-Mädels heute gegen die Jungen Damen aus Klotzsche.
Die neue C- Jugend, welche frisch hoch gezogen wurde und nun auch eine Liga höher spielt als in der D-Jugend, startet die Partie Aug in Aug mit dem Tagesgegner.
Durch eine gute Abwehrarbeit und einigen genutzten Chancen, blieb man Wort -wörtlich am Ball und so war auch der Halbzeitstand von 7:8 nicht unbegründet

Doch was in Halbzeit 1 noch gut verlief war dann wie weggeschwommen
...die Gegner wurden nicht mehr richtig fest gemacht, der Ball war anscheint heiß (zumindest wurde er immer wieder weggeschmissen) und auch so wurde der Gasttorhüter eher berühmt als alles andere gewurfen.

Nichts desto trotz Mädels.kKopf hoch, tränen trocknen und weiter fleißig an den kleinen Problemchen arbeiten,dann wird dass von ganz allein :)

Es spielten: Dana Plessing im Tor, Nele Liebscher (4/1), Emma Bokern (2), Malin Ehrlich(4), Sina Schubert (1), Annika Herrmann, Jette Schumann, Antonia Domschke

M. Uhlig


 

Spielkalender

27.09.2014 - USV TU Dresden : Radebeuler HV - 15:14

Zum 2. Spieltag der Saison trafen unsere Mädels auf die Mannschaft der USV TU Dresden. Ein nicht ganz unbekannter Gegner, konnte man die erste Begegnung beim Eigenen Saisoneröffnungsturnier mit 10:5 für sich entscheiden. Ein Punktgewinn sollte also trotz wieder nur gering besetzter Wechselbank durchaus drin sein.
Konnten die Mädels beim Spiel gegen Klotzsche in der ersten Halbzeit noch sehr gut mithalten, war es heute wie verhext. Die sonst schon recht eingespielte 3:3 Deckung wollte heute so gar nicht funktionieren; besonders das Einlaufen der Außenspieler und des Kreisläufers konnte oft nicht unterbunden werden und führte zum Torerfolg der Gegner. Auch im Angriff war der Wurm drin. Zu ungenaue Abspiele und zu wenig Laufarbeit ohne Ball brachten das Angriffsspiel ins Stocken und sorgten für einige abgefangene Bälle und somit für Konterchancen für die Dresdener Gegner. Sehr konsequent pfeifende Schiedsrichter und somit einige gelbe Karten auf beiden Seiten verunsicherten zusätzlich. So gingen wir mit einem leider verdienten Rückstand von 7:3 in die Halbzeitpause.
Ob es am getauschten Spielball lag- irrtümlich wurde in der 1. Halbzeit mit einem 2 er Ball gespielt-, an der nun umgestellten 1:5 Abwehr oder an der doch recht deutlichen Ansage der Trainerin zur Pause; zur zweiten Halbzeit lief es nun deutlich besser. In der Abwehr wurde gearbeitet, zugefasst und ausgeholfen. Debora und unsere eingesprungene D- Jugend Spielerin Olivia hatten Außenspieler und Kreisläufer gut im Griff, nun geriet der Dresdner Angriff zunehmend unter Druck. Einige schön herausgespielte Bälle sorgten jetzt für einige Kontertore auf Seiten des RHV und sogar in Unterzahl konnte man einen Torgewinn verbuchen. Die Mädels erkämpften sich mit 9:11 die Führung zurück.
Das sich die Führung in den allerletzten Spielminuten dann doch nicht halten ließ, lag sicher nicht an fehlender Motivation. Einige unglückliche Patzer in der Abwehr, z.B. 7 m für den Gegner wegen Abwehr im Kreis sowie der manchmal fehlende Abschluss mit Tor bei " 100% " Chancen (vergebener 7m) sorgten am Ende für eine knappe Niederlage mit 15:14.
Ich schließe mich dem O- Ton der Schiris nach dem Spiel an - zumindest ein Unentschieden wäre verdient gewesen.

Für den RHV spielten: Dana Plessing im Tor, Nele Liebscher (3) Malin Ehrlich (7), Lena Uhlig (1),Debora Pötschke, Annika Hermann(1), Sina Schubert, Olivia Sichler, Michelle Hertzschuch (2)


J.Liebscher


 

Spielkalender

05.10.2014 - HSG Weißeritztal : Radebeuler HV - 24:18

Zum zweiten Auswärtsspie der Saison ging die "Reise" in das schöne Weißeritztal. Mit einer Viertelstunde Verspätung wurde die Partie dann vom Co- Trainer des Gastvereins angepfiffen.
Die Ansage der Radebeuler Trainer war klar: Kämpfen bis zum Umfallen, Torgefährlich werden und einfach mal schön spielen!

Was die mitgereisten Eltern und die Bank jedoch dann zu sehen bekamen, war ehrlich gesagt, nicht schön, denn der übliche Fehlerteufel schlich sich wieder einmal ein und so wurde der Gegner nicht fest gemacht, konnte teilweise frei zum Tor durchmarschieren...das ganze Spiel entwickelte sich eher als eine Art Standball und die Damen konnten froh sein, das Torhüterin Dana wohl heute einen besonders guten Tag erwischt hatte!

So ist Halbzeit eins auch schon schnell erzählt gewesen und als die Sirene ertönte, stand auch lediglich "nur" ein 8:4 an der Tafel, ein Ergebnis, in welchem noch alles drin sein kann.
Doch im Handball liegt das Ergebnis im Ergebnis und so wirkten die jungen Wilden aus Radebeul etwas munterer in Halbzeit zwei. Die Abwehr stand nun etwas besser, auch wenn der Gegner einfache Chancen, wie Fehlabspiele, schlafen in der Abwehr und Abwehrfehler knallhart ausnutzte.
Aber zumindest im Angriff und was das Tore werfen anging, schien ein Ruck durch die Mannschaft gegangen zu sein, nun wurden einfache Tore, durch geschicktes zusammenspiel in den Kasten eingenetzt und auch an Kontertoren fand die ein oder andere langsam gefallen.

Im großem und ganzen kann man sagen;schön hinten raus nochmal Gas gegeben, aber leider zu spät. Der Blick sollte weiter nach vorn zum Tor und nicht auf den dreckschen Hallenboden gebracht werden und die Laufbereitschaft lässt derzeit einfach mal zu wünschen übrig(leider)
Nicht desto trotz, gab es auch schöne Aktionen, auch von sonst eher unscheinbaren Spielerinnen, wie unserer Debbi und Sina, aber auch Jette, welche dann irgendwann einmal so richtig in Fahrt gekommen ist.
Jetzt heißt es wieder fleißig trainieren, in Kopf klar werden und im Herbstcamp sich vielleicht noch den einen oder anderen Trick aneignen, bis es dann am 8.11. weiter geht gegen Gröditz.
Allen verletzten und Kranken Spielerinnen, wünschen wir eine gute Besserung und hoffen, dass ihr nächstes mal wieder top fit dabei seit :)

Für den RHV spielten: Dana Plessing (im Tor), Nele Liebscher (1), Michelle Hertzschuch (5/1), Jette Schumann (4), Lena Uhlig (3); Debora Pötschke (1), Emma Bokern (1), Sina Schubert (1),


M.Uhlig


 

Spielkalender

08.11.2014 - TSV Blau-Weiß Gröditz : Radebeuler HV - 18:17

Letzten Samstag traten die C-Mädels ihre Reise an die brandenburgische Grenze, nach Gröditz an.
Die erste Halbzeit begann wie immer etwas schleppend, gepaart mit einigen technischen und regeltechnischen Fehlern , so zog der Gastgeber erst einmal mit zwei Toren davon.
Doch dann die Wende, der jungen Weinstädterinnen konnten durch eine aufmerksame Abwehr und konzentriertes Spielen vorn, den Ball das ein oder andere mal sicher beim Gegner einnetzen und somit die Führung bis zum Halbezeitpfiff vorerst erringen.
Doch wer sich im Handball auskennt, weiß das ein 7:10 und somit eine 3 Tore- Führung noch keine sichere Bank sind und erst zum Schluss abgerechnet wird. So spiele jedes Team erst einmal sein Handball der vorherigen Halbzeit weiter, doch dann in den letzten Minuten nochmal eine Wende, die Gröditzerinnen schienen nochmal alle Reserven rauszuholen, mit einem Konter über den nächsten und einer sehr verschlossenen Abwehr und unfairen Spielverhalten kamen die Gastgeber auf einen 17:17 stand ran und konnten in letzter Sekunde in Führung gehen. Und so hieß es zum Ende 18:17 für die Gastgeberinnen und leider ein unverdienter Punktverlust für die Radebeuler.

Fazit: Gut gespielt und als Mannschaft zusammengehalten, auch konnten klasse gelernte Elemente aus dem Herbstcamp umgesetzt werden. Nur schade, dass von den Seiten des Gegners und der Gegnerischen Bank gerade zum Schluss des Spieles ein eher unsportliches Verhalten an den Tag gelegt wurde.
Nichts desto trotz, Kopf hoch und am 15.11. geht es um 10 in heimischer Halle gleich weiter, gegen die Gäste aus Neustadt/ Sebnitz.

Für den RHV kämpften: Dana (im Tor) Nele (5/3), Michi (3), Malin (5), Jette (1), Lena, Annika, Debbi, Sina,


M.Uhlig


 

Spielkalender

15.11.2014 - Radebeuler HV : HC Sachsen Neustadt-Sebnitz - 27:29

Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren

Am 15.11 empfing die RHC-C-Jugend, die jungen Damen aus Neustadt/Sebnitz.
Wenn man sich die derzeitige Tabellensituation ansieht, stand zumindest Tabellarisch der Favorit fest, die Seidenblumenstädterinnen um Trainerin Bärbel Wessel, belegen Tabellenplatz 2, punktgleich zum Tabellenersten und die Weinstädterinnern mit bisher keinem Punkt den letzten Tabellenplatz.

Die Anweisungen der Radebeulertrainer war deshalb klar?,Spaß haben,Ausprobieren und Konzentriert sein, das Spiel als Trainingsspiel sehen!

So wurde das Spiel pünktlich um 10 von den beiden unparteiischen Angepfiffen. Die jungen Neustädterinnen versuchten ihr Spiel sofort mit viel Tempo und Druck zur Abwehr zu Spielen. Anfangs gelang es den RHV-Damen das Tempo gut mitzuhalten, aber verloren sich teilweise in Hektik und so war der Ball leider erst einmal sehr oft weg. Aber je länger das Spiel dauerte, desto sicherer wurde auch die Radebeuler Seite und so konnten die Fans nun super Spielzüge und EIN TEAM auf dem Feld sehen und mit viel Schweiß konnte man sich zum Halbzeitpfiff auf ein 12:18 rankämpfen und ging zur Besprechung.

Nach weiteren Anweisungen, ging es weiter im Geschehen, die Mädels waren nun heiß und der Spruch ?Handball stärkt Abwehrkräfte? bekam nun eine ganz andere Bedeutung. Die 6 in der Abwehr standen wie sie standen, rutschten mit und schoben mit und wenn doch mal ein Gegner durch kam, hatte ihn der 7 Mann(Frau ) ganz hinten dann doch sehr oft sicher. Zum Abpfiff hieß es dann trotzdem 27:29 für die Gäste?

Aber ein Fazit gibt?s natürlich?:Wir können Handball spielen und als ein TEAM auftreten und wenn es bei einem doch nicht so läuft, wird er wieder aufgebaut.

Und als Trainer können wir nur sagen? ?Was für ein klasse Team!? weiter so!

Danke an Neustadt für diese schöne und faire Partie, wir freuen uns schon auf die Rückrunde! Und natürlich auch wieder an die Fanbank ein großes Dankeschön!

Nächste Woche geht?s weiter bei den Mädels gegen den Tabellen ersten aus Großenhain? mal gucken vielleicht erleben wir ja wieder eine Überraschung?! Wir dürfen gespannt sein!


Für den RHV kämpften: Dana Plessing (im Tor), Michi Hertzschuch (6), Malin Ehrlich (3), Teresa Bokern(5/1), Mira Himmelrath (3), Emma Bokern (3), Lena Uhlig (2), Jette Schumann, Nele Liebscher (4), Annika Herrmann




M. Uhlig


 

Spielkalender

23.11.2014 - HC Großenhain : Radebeuler HV - 35:19

WJC holt sich eine deutliche Klatsche gegen den Tabellenersten

Nachdem die C-Jugend letzte Woche nach der knappen Niederlage sehr motiviert waren und gesehen haben, dass man Handball spielen kann, ging die nächste Auswärtsfahrt nun zum Tabellenersten, nach Großenhain.

Zur Abfahrt schon teilweise nicht ganz so motiviert, wie eigentlich erhofft, ging die Partie erster, gegen letzter doch sehr gut für die jungen Weinstädterinnen und so konnte man bis zur fünften Minute mit 2 Toren in Führung gehen.
Doch dann wurden auch die Gastgeber munter und so vielen die nächsten Tore,allerding für die falsche Seite...
So lief das Spiel weiter, wie es lief, geprägt wieder von Abspielfehlern, versäumten Auslösehandlungen und Kontern der Großenhainer. So dass es dann zum Halbzeitpfiff mit einem vier Tore Rückstand (14:10) in die Kabine ging.

Nach der Pause und nach dem Seitenwechsel gelangen den RHV- Damen gerade mal 9 Tore, bis zum Schlusspfiff, Großenhain machten Konter über Konter und die Motivation der jungen Radebeulerinnen sank mit jedem Tor mehr...
Auch die Kräfte und die Laufbereitschaft der Mädels schien so langsam zu schwinden.
Zum Schluss hieß es nun 35:19 für die Gastgeber und leider immer noch 0 Punkte auf dem Konto des RHV.

Aber Mädels macht euch nix drauß, hinten raus muss man stark sein (alte Weisheit der 1. Frauen ;- )
Somit bleibt zu sagen, Mund abwischen, weiter trainieren und dann zum nächsten Spiel wieder Vollgas geben !

Für den RHV spielten: Dana (Tor), Michi (6), Teresa (8), Debbi, Sina, Emma (1), Lena, Jette, Nele (4), Annika,


M + L. Uhlig


 

Spielkalender

29.11.2014 - Radebeuler HV : TSV Bühlau-Bad Weißer Hirsch - 19:12

Nach langer Durststrecke, endlich der erste Sieg

Zum 7. Spieltag der Saison, standen sich am vergangenen Wochenende der Tabellen vorletzte aus der Landeshauptstadt und der Tabellenletzte gegenüber. Not gegen Elend würde man sagen, doch hier ging es um zwei wertvolle Punkte um aus den Tabellenkeller zu kommen.

So begann das Spiel, angepfiffen von diesmal nur einem Schiedsrichter (welcher gut durchgehalten hat bei dem Chaos) gleich nach der erster Spielminute mit dem ersten Tor, für den RHV.
Wieder einmal gepaart durch viele Fang und Zuspielfehler verlief die erste Halbzeit sehr hektisch und chaotisch, teilweise sah man nur einen Kneul Mädels auf den Feld und so war es auch nicht verwunderlich, dass der RHV nur mit einem knappen Vorsprung von 7:5 zur Halbzeitbesprechung ging.

Doch was in den letzen Spielen immer in einer Aufholjagt endete und leider ohne Happy End, war bei diesem Spiel genau anders herum. Die jungen Radebeulerinnen gaben ihre Führung nicht mehr aus der Hand und so wurden Konter eingenetzt,7m verwandelt und auch so bekamen die Zuschauer wieder sehr schöne Spielzüge zusehen.

So hieß der verdiente Sieger an diesem Tag Radebeuler HV...die Partie endete 19:12 und die Punkte blieben in Radebeul!

Glückwunsch Mädels, gut gemacht!


Für den RHV spielten: Dana (im Tor) Michi ( 4/1), Teresa (4/2), Debbi, Sina, Emma (1), Lena (2/1), Nele (1/2), Jette (1), Annika (1)

M. Uhlig


 

Spielkalender

13.12.2014 - Radebeuler HV : HSV Weinböhla - 13:14

"Der Angriff gewinnt Spiele, die Abwehr gewinnt Meisterschaften"

Zum letzten Spieltag des Jahres 2014, hießen die jungen Wilden aus Radebeul die Gäste aus Weinböhla willkommen. Die Spiele gegen den Lokalgegner sind immer sehr spannend und nix für schwache Nerven, so sollte auch dieses für die Fans und Zuschauer ein Zitterspiel werden!

So wurde das Spiel punkt 14 Uhr von den beiden unparteiischen Lösch/Braun angepfiffen. Doch was die Zuschauer dann zu sehen bekamen, grenzte an einer reinen Abwehrschlacht auf beiden Seiten. Die Abwehr der jungen Radebeulerinnen stand gut und manchmal sogar sehr gut, doch leider geschah es wieder einmal sehr oft, dass wenn der Ball ergattert wurde, entweder zu schnell abgeschlossen wurde, man sich vom Gegner festmachen lies oder einfach mal nicht das Tor traf. So ging es nach 25 gespielten Minuten dann mit einem ein Tore Rückstand (4:5) zur Halbzeitbesprechung.

Die 2. Halbzeit ist dann auch sehr fix erzählt, die Abwehr stand wieder und auch eine gut aufgelegte Radebeuler Torhüterin war eine sichere Bank, für den Fall der Fälle. Auch konnte man wieder sehr schön gelaufene Wechsel sehen und EIN TEAM, welches unbedingt die zwei Punkte wollte.

Doch leider hätte es nicht sollen sein und die Gäste aus Weinböhla legten nochmal nach und konnten in letzter Minute die Führung wieder erlangen. Somit hieß es zum Schlusspfiff 13:14 und der Sieger hieß HSV Weinböhla.


Fazit ist: Man konnte eine Mannschaft sehen, welche sich in letzter Zeit gut entwickelt hat und die sich keines Wegs verstecken muss. Man muss nur noch versuchen sich ein wenig mehr zu zutrauen und seine Mitspieler zu sehen, ebenso, wie dieses dann auch sicher anzuspielen. Kopf hoch Mädels und Tränchen trocknen, die Saison ist noch lang!


Aber jetzt wünschen wir allen Eltern, Fans und Spielern ein frohes Weihnachtsfest mit vielen Geschenken und dann einen guten Rutsch ins neue Jahr 2015!



Für den RHV spielten: Dana (im Tor ganz klasse), Malin (5), Teresa (2), Debbi, Sina, Emma, Lena (2), Nele (1/1), Jette, Michi (2), Annika


Maria Uhlig


 

Spielkalender

10.01.2015 - Radebeuler HV : SV Dresden Mitte 1950 - 19:21

Wer eins null führt...
Zum ersten Spiel des neuen Jahres; an dieser Stelle auch nochmal ein GESUNDES NEUES JAHR, trafen die RHV Mädels auf die SV Dresden Mitte.
Die Gegner angereist, mit einem Torhüter und 5(!) Feldspielern, ist unmittelbarer Tabellennachbar gewesen und somit sollte es ein spannendes Spiel werden.

Mit ein wenig Verspätung wurde das Spiel dann auch kurzerhand von den beiden unparteiischen angepfiffen und zack, einmal hochgesprungen und unsere Sina, verwandelte dann auch schon den ersten Treffer, 1:0; Radebeul (geht doch ;-) ) .
So ging das Spiel weiter Kopf an Kopf jagt, gepaart wieder von vielen Zuspiel und Fangfehlern, einer ungeordneten Abwehr und dem einfachen zugucken, wie der Gegner durch den Kreis schlendert um sich dann das verdiente Tor zu holen.

Mit einem Halbzeitstand von 13:12 ging es dann auch schon in die Pause.

In Halbzeit Zwei, nahm das Unheil dann seinen Lauf,wieder viele Fehler, aber dennoch ein paar Tore, hielt die Karl-May-Städterinnen über Wasser, erst nach dem Time Out der Hauptstädterinnen in der 31 Minute brachte einen Knick in das Spiel.
Den RHV- Damen, gelang es nicht mehr sicher zu Spielen, selbst in der doppelten Überzahl, gelang es dem Gegner ein Tor zu werfen!

In der 45 Minute dann das Time Out des Gastgebers, doch die Köpfe hingen wohl schon tief und man hatte das Gefühl, dass die Mädels nicht mehr konnten und so wurden die wichtigen Bälle am Tor vorbei gewurfen und hektischer den je gespielt.
Zum Schlusspfiff hieß es dann 19:21 für den SV Dresden Mitte und wieder keine Punkte nach Radebeul.

Fazit: Im Training mehr Konzentration, welche sich dann auch auf die Spiele übertragen lassen würde, würde zu manch mehr Toren führen. Denn:... "Vor dem Spiel ist nach dem Spiel!"(Sepp Herberger 1954)

Aber dennoch -Kopf hoch Mädels und weiter gehts!

Für den RHV spielten: Dana (Tor), Sina (2), Michi (6), Malin (2), Nele (4/1), Lena (4), Debbi, Jette, Emma

Spielverlauf: 1:0; 2:2; 4:5; 8:7; 13:12; 16:13; 18:18; 19:21

Time out RHV: 20:53 , 44:46
Time Out Dresden: 12:40 30:26


Maria Uhlig


 

Spielkalender

17.01.2015 - Radebeuler HV : HSG Weißeritztal - 20:21

"Ein Pechtag, wie er im Buche steht"

Zum Heimspiel am 17.1. sollten nun gegen die HSG Weißeritztal Punkte her, welche nicht nur für die Köpfe der Mädels, sondern auch für die Tabellensituation sehr gut gewesen wären.

Der Spieltag allerdings, begann alles andere als spitze, nachdem unsere Trikots mit etwas Verspätung den Weg in die Halle gefunden haben, fehlten noch die Trikots und Pässe der Gäste. Als der zweite Schiedsrichter dann auch noch die Nachricht schrieb, dass er verschlafen hat, war der Tag eigentlich schon perfekt. Mit zehn Minuten Verspätung und nur einem Schiedsrichter, dafür mit 14 Siegeshungrigen Mädels, in Rot und gelben Leibchen wurde dass Spiel dann endlich angepfiffen.

Das Spiel begann auf beiden Seiten mit einer starken Deckung, durch schnellen Angriffen und wieder einigen sehenswerten Auslösehandlungen gelang es den RHV Damen immer wieder am Ball zu bleiben und so war es nicht verwerflich, dass dieses Spiel wohl von Anfang an, ein Kopf an Kopf rennen werden würde. So ging es mit 9.11 in die Halbzeit.

Danach hatten die RHV- Damen einen etwas besseren Start in die Zweite Halbzeit und so konnte man den kleinen Rückstand schnell wieder aufholen. Auch hier schlich sich später dann der Fehlerteufel ein und so kam es des Öfteren zu Ballverlusten, Fehlpässen und zu frühen Torwürfen, welche dass Spiel hecktisch gestalteten.

In den letzten Sekunden der RHV nochmals am Zug, nochmal der Versuch wie die Spiele zuvor wenigstens ein Unentschieden und wenigstens einen Punkt zuhause zu halten. Doch leider sei es durch eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters, eigenem unkonzentrierten Spielen in den anderen 49 Spielminuten oder einfach der fehlenden Puste,der RHV verlor wieder mit einem Tor, 20:21.

Schade...selbst der gegnerische Trainer und auch die Zuschauer waren sich einig, ein Unentschieden wäre vollkommen gerechtfertigt gewesen!

Also heißt es weiter Kämpfen: Schon kommenden Sonntag können die Mädels ihr können schon wieder gegen die SG Klotzsche unter beweis setzen.

Denkt dran Mädels: "Wenn dir das Leben Zitronen gibt, mach Limonade draus", denn auch wenn dass Glück nicht so oft bisher auf eurer Seite war, Handballspielen könnt ihr! ;-)

Für den RHV spielten: Dana, Michi, Lena, Nele, Malin, Emma, Jette, Annika, Debbi, Sina

M. Uhlig


 

Spielkalender

31.01.2015 - Radebeuler HV : USV TU Dresden - 12:19

Letzten Samstag, traten die Damen der C-Jugend gegen den USV TU Dresden an. Eigentlich ein machbarer Gegner, konnte man doch zufriedenstellende im Hinspiel auftreten und verlor unglücklich nur mit einem Tor.

Doch die komplett andere Seite sollte an diesem Spieltag der Fall sein.
Das Spiel begann diesmal pünktlich, jedoch nicht unbedingt besser, als die vergangenen Spiele. Die Abwehr stand teilweise löchriger als ein Schweizer Käse und man hatte das Gefühl, dass der ein oder andere gar kein Bock auf Handball hatte, teilweise hatte man das Gefühl, dass der Ball heiß sein musste, so wie er förmlich weggeschmissen und dem Gegner in die Hand gespielt wurde.

Die Gäste schafften es, durch einfaches druckreiches Spiel und dem Zug zum Tor, einfache Tore zu machen. Die 1:6 - Führung, zwang die Trainer von Radebeul, bereits in der achten Spielminute die grüne Karte zum Time out zu legen, um den Mädels ins Gewissen zu reden.
Dann ging es weiter im Geschehen, die Körpersprache der Mädels sprach Bände und so gelang es bis zur Halbzeit gerade noch so drei Tore mehr zu machen. Mit einem Stand von 4:12, ging es dann in die Halbzeit.

Auch hier sprachlose, emotionslose Mädels und Trainer, die nicht wussten, was sie sagen sollten(was vor allem bei J.Liebscher eher selten ist ;-) ), sowas gab es seit langem nicht mehr in einem Spiel.

Doch anscheinend, wurden dann wenigstens doch noch einige Worte richtig gefunden und so konnte in Halbezeit zwei, durch schnelles Spiel der Gegner doch noch ein wenig geärgert werden und sogar sechs Tore in Folge, im gegnerischen Kasten eingenetzt werden, Kampfgeist und Wille zum Tore machen, war also doch noch vorhanden...

Ab der 40. Minute, passierte dann allerdings nicht mehr viel. Zum Schlusspfiff hieß es dann 12:19 und wieder Null-Punkte für die WJC.

Fazit: Der Ball ist nicht heiß, das Runde muss in das Eckige und Handball ist nicht Fußball. Man sollte einfach mal wieder versuchen, konzentriert und koordiniert Handball zu spielen, Spaß zu haben und auch die Trainingsteilnahme/Anteilnahme wieder zu bessern!

Für den RHV spielten: Dana(Tor) Malin (7), Debbi, Sina, Emma (1/1), Lena (2), Jette, Nele(1)


M. Uhlig


 

Spielkalender

01.03.2015 - HSV Weinböhla : Radebeuler HV - 22:22

?Manchmal fühlt sich auch ein Unentschieden wie ein Sieg an??


Am ersten Märztag, führte der Weg der jungen Radebeulerinnen mit einer Hand voll Fan?s in die Nassauhalle, nach Weinböhla. Alle wussten, einfach wird es nicht (denn wenn Handball einfach wäre, hieße es Fußball?), denn gegen den Derbygegner gingen bisher alle Spiele entweder immer knapp verloren oder knapp gewonnen?auf alle Fälle waren es immer Spiele, welche nicht für schwache Herzen bestimmt sind. Auch die Personalsituation, schrumpfte an diesem Tag, dank der Grippewelle ein wenig: deshalb noch einmal auch hier ein großer Dank nochmal an Chiara, Teresa und Mira für?s aushelfen!

Das Spiel begann nun pünktlich und das erwartete hin und her zwischen den Toren auf beiden Seiten begann?. Konnte der HSV anfangs das erste Tor für sich verbuchen, setzte der RHV kurzer Hand nach. Auch die Abwehr stand in Halbzeit eins besser, als die anderen Spiele davor und was sonst noch durch kam, hatte Chiara meist sicher. Aber nicht nur dass die Abwehr stand, nein, man hatte das erste mal seit langem, dass Gefühl, dass die Mädels wieder Konzentriert und motiviert in die Partie gestiegen sind als sonst.

Nach fünfundzwanzig gespielten Minuten ging es dann auch nur mit einem drei Tore Rückstand (11:9) an die Bänke. Drei Tore? sind im Handball nicht viel und aufholbar!

So ging es dann nach kurzer Besprechung in die zweite Halbzeit und konnte dann auch sehr schnell zum 11:12 aufholen, welches den Heimtrainer bereits nach vier gespielten Minuten zum Time out zwang. Eine kurze Pause, welche den Gastgebern scheinbar gut tat, denn wenige Sekunden später konnten sie den Ball einnetzen. Doch das Spiel war noch offen und Abgerechnet wird immer zum Schluss. Durch einige unglückliche Absprachefehler, konnte der HSV nochmals mit zwei Tore in Führung gehen?.Time out RHV vierzig Minuten?. Die Aufholjagt begann und zack, ein Tor für den RHV, doch der HSV blieb dran und setzte nach. Erst in letzter Sekunde, war es dann Nele vergönnt, den Ausgleichstreffer zu machen! Grandios gekämpft kann man nur sagen? die RHV ? Mädels lagen sich in den Armen und freuten sich zurecht.

Am kommenden Samstag treffen die Mädels auf den TSV Blau ? Weiß Gröditz, dass Hinspiel ging mit einem Tor verloren?.aber man sieht sich die Saison ja immer zweimal ;-)
Also kommt vorbei und feuert die Mädels an?Anpfiff ist um 10 in der Elbhalle Radebeul West!


Für den RHV spielten: Michi (2), Nele (7), Teresa (9/3), Debbi, Sina, Emma, Lena, Jette, Mira (1), Annika, Chiara


M. Uhlig


 

Spielkalender

07.03.2015 - Radebeuler HV : TSV Blau-Weiß Gröditz - 23:21

Und am Ende musste man fast noch zittern...

Die nächsten wichtigen Punkte sammelte die Weibliche C- Jugend am vergangenen Samstag ein. Gegner war an diesem Tag der TSV Blau - Weiß- Gröditz, wo man im Hinspiel nur mit einem Tor unterlag.

Am Anfang konnten die RHV - Mädels gleich mit 1:0 in Führung gehen, bis zur zehnten Minute, setzten die Gegner immer wieder nach und so war es ein Kopf an Kopf rennen der Teams. Erst danach wurden die jungen Weinstädterinnen munter und konnten mit drei Tore in Führung gehen.... Time out Gröditz in der siebzehnten Minute. Doch diesmal sackten die Radebeulerinnen nicht wie sonst nach einem Time out ein, nein, sie ließen sich auch nicht überrennen und so konnte man verdient mit 14:9 in die Halbzeit gehen.

Auch nach der Halbzeit konnte man wieder die Bälle einnetzen, beim Stand von 20:14, wieder ein Time out der Gäste in der neununddreißigsten Minute. Doch diesmal bekam die Zwangspause den Mädels nicht ganz so gut... Zehn Minuten vor Schluss, mussten die diesmal zahlreichen Fans (Danke dafür) und Trainer und Spieler, noch einmal zittern, dass die Damen ihren Sieg nochmal aus der Hand geben würden... Doch zum Schluss kann man nur sagen: "Ende gut, alles gut" und die RHV - Mädels gewannen verdient 23:21.

Fazit ist: Gut gespielt, aber der Torabstand hätte größer sein können, wenn man auch mal auf die Trainer gehört hätte.... Aber Schwamm drüber, Zwei Punkte, sind zwei Punkte und somit Glückwunsch dazu!

Das nächste Spiel haben die jungen Damen am 22.4.2015 - um 9 Uhr bei den SV Dresden Mitte um 9 Uhr auf der Gamigstr.aße in Dresden.

Für den RHV spielten: Dana (Tor), Nele (4), Michi (3), Malin (4), Teresa (6), Mira (3), Lena (2), Emma (1), Annika, Debbi, Jette,

M. Uhlig


 

Spielkalender

22.03.2015 - SV Dresden Mitte 1950 : Radebeuler HV - 21:17

Und am Ende haben wir es uns selber wieder vermasselt...


Zum Sonntagmorgen führte der Weg der Radebeuler Mädels in die Landeshauptstadt. Dort wartete die SV Dresden Mitte auf die Damen.
Das Hinspiel in heimischer Halle war wohl vielen noch in schlechter Erinnerung, konnte man dort in dauerhafter Überzahl nicht gerade glänzen und verlor deutlich 19:21.

Doch an diesem Spieltag hätte man denken können, sollte alles ein wenig anders werden, waren doch die letzten beiden Spiele gegen Weinböhla und Gröditz mit einem sehr akzeptablen Ergebnis beendet wurden.

Das Spiel begann pünktlich und gleich mit einem Tor für Radebeul, doch auch Dresden war gut aufgelegt und konnte so gleich nachziehen. Bis zum 5:5 war das Spiel dann ausgeglichen,durch eine gute Abwehrleistung auf beiden Seiten, sowie auch einer teilweise guten Angriffsreihe konnte man gut mithalten.
Doch dann das Time out der Gastgeber und wieder ein Einbruch der Radebeuler Mädels, der Ball lief einfach nicht mehr und die Abspielfehler häuften sich.
Bei einem Stand von 9:7 ging es dann in die Pausenbesprechung.
Geknickte Köpfe und die Frage ob man überhaupt Lust hätte noch weiter zu spielen blieben zum Glück nicht unbeantwortet.

In der zweiten Halbzeit konnte man gleich die nächsten Treffer verbuchen, auch wenn nicht wie angewiesen in die unteren Ecken des Torhüters, welcher teilweise von unserer Seite berühmt geworfen wurde.
Leider kamen die Karl - May- Städterinnen nicht mehr an Dresden ran und mussten sich 21:17 geschlagen geben.


Fazit: Wieder eine unnötige Niederlage, welche man verhindern hätte können.
Ausschlafen in Angriff und Abwehr ist beim nächsten mal angesagt und vielleicht eine regelmäßigere und konsequentere Trainingsteilnahme?! ;-)

Für den RHV spielten: Michi (5/1), Nele (4), Annika (1), Lena (1), Emma (1), Malin (3), Sina, Debbi, Dana (Tor)


M.Uhlig


 

Impressum | Zugriffe seit September 2012: 1 / 396967